Die Felder bei den Sieben Feldern

Anja Brendel

SIEBEN FELDER – dabei handelt es sich um eine Konstruktion der beteiligten Künstler im Projekt. Sie handeln

Die Felder unserer eigenen Untersuchung wichen davon ab. Wir wollten den Prozess mitverfolgen, den wir selbst in Gang gesetzt haben. Wir wollten auch über unsere Rolle und unseren Einfluss auf die SchülerInnen und die Situation im Feld nachdenken. Zusätzlich wollten wir aber auch jede Menge über unsere TeilnehmerInnen erfahren. Das alles haben wir dokumentiert und ausgewertet.

Begonnen haben wir mit der Auseinandersetzung über uns selbst „im Feld“.

Zum Thema machten wir uns zunächst ganz allgemein die Lebenswelt der Jugendlichen im Alter von 12-18 Jahren. Die Fokussierung auf speziellere Themen sollte aus dem Feld heraus erfolgen. Hilfsmittel dafür war zum Beispiel die thematische Rahmensetzung der Sieben Felder von künstlerischer Seite (siehe oben), die wir als ‚Folie’ im Prozess verwendet haben.

Im Verlauf der Arbeit mit den KünstlerInnen kristallisierte sich dann immer stärker eine Verengung des Themas auf Migration(shintergrund) und Herkunft, Integration und Identität sowie Diversität und Differenz heraus. In der Diskussion im Seminar stellte sich allerdings heraus, dass den Studierenden dies oft zu festgelegt war und nicht ausreichend mit authentischem Forschungsmaterial abgedeckt werden konnte. Vielmehr vermuteten wir andere Schwerpunkte bei den TeilnehmerInnen und suchten weiterhin nach einem offeneren Zugang, der den Jugendlichen Raum für eigene Themen geben sollte und dennoch richtungweisend den Forschungsprozess unterstützen könnte.

Diesen Anspruch fanden wir zu Beginn des neuen Semesters in der Betrachtung von Räumlichkeit als soziale und gleichzeitig ästhetische Praxis im Alltag der Jugendlichen erfüllt. Dabei konnte die Konstruktion von Heimat ebenso Ausdruck finden wie auch moderne Nutzungsformen von Funktionsräumen, ohne jedoch in irgendeiner Form forciert zum Gegenstand der Untersuchung zu werden.

Gleichzeitig wurde ein Feld im Verlauf der Arbeit für uns zum Thema, das anfangs kaum Berücksichtigung gefunden hatte bzw. als solches nicht erkannt wurde. Es handelt sich um die Interaktion und Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten. Deshalb wurde die Interaktion zwischen den beteiligten Projektpartnern ein weiteres Feld der Reflexion und Auswertung des Projekts.

In der Rubrik Felder haben wir Essaytexte der Projektbeteiligten hinterlegt, die jeweils einen Schwerpunkt aufgreifen und analysieren. Ergänzend dazu haben wir einige authentische Feldnotizen ausgewählt, die während des Projekts entstanden sind. Sie spiegeln wider, was die Studierenden gefreut, geärgert, genervt oder zum Nachdenken gebracht hat.