Künstler und Künstlerinnen

Rainer Untch

Rainer, Ethnologe und Filmemacher, arbeitet seit Jahren medienpädagogisch im Kinder- und Jugendbereich. Er ist freier Dozent für Film und Animation bei verschiedenen Jugendkultureinrichtungen in Berlin. In Kooperation mit dem JugendKunst und Kulturhaus Schlesische27 und der Europäischen Kulturstiftung hat er in der Vergangenheit zahlreiche Filmworkshops mit SchülerInnen Berliner Schulen realisiert. Die eigene Herkunftsgeschichte – seine Eltern kommen aus Siebenbürgen/ Rumänien – veranlasste den Ethnologen und Filmemacher, sich immer wieder den Fragen rund um Integration zu stellen.

Antonia Weisz

Antonia studierte Europäische Ethnologie und Kulturwissenschaften. Sie ist freie Autorin, Künstlerin und Poesievermittlerin. Ihre langjährigen Erfahrungen in künstlerischer Bildungsarbeit mit Schülerinnen und Schülern ergänzen aufs Interessanteste die während ihres Studiums gemachten Erkenntnisse: Menschen brauchen Geschichten, um sich sowohl zu erinnern, als auch vergessen zu können und sich eigenen und fremden Kulturen spielerisch und kommunikativ zu öffnen. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Bereich der Wahrnehmungsbildung. Sie führt u.a. künstlerische Lyrik- und Schreibwerkstätten durch und entwickelt neue Methoden und Werkstattkonzepte im Bereich ästhetischer Forschung.

Žarko Jovaševic

In Novi Sad, damals Jugoslawien, heute Serbien geboren. Schon früh weckt sein Großvater – selbst Geigen- und Französischlehrer – den Wunsch nach Musik und Ferne. Die musikalische Bildung seiner Grundschule sieht für ihn leider nur Titos Pionierlieder vor. Deshalb geben die Eltern seinem Drängen nach und ermöglichen den privaten (!) klassischen Unterricht bei einem Gitarrenlehrer Nach dem Gymnasium folgt ein Anglistikstudium. Zeitgleich ist er Gitarrist und Komponist für das Chamber Theater Of Music Ogledalo von Boris Kovac. Die Sehnsucht nach geistiger Freiheit lässt ihn 2004 als Europäischer Freiwilliger nach Berlin kommen. Dort ist er tätig als Synchronsprecher, Musikpädagoge, Künstler.

Julija Schemberger

Julija ist in Sarajevo geboren. Nach dem Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft kam sie 1987 nach Deutschland. Sie arbeitet mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Bereich Medien (Fotografie) und Theaterpädagogik. U.a. initiiert und leitet sie das Theaterprojekt „Leerstelle“ an den Uckermärkischen Bühne in Schwedt. Als freiberufliche Dramaturgin lebt und arbeitet sie heute in Berlin.