Sieben Felder als Projekt an vier Schulen Berlins

Marius Mailänder

Die fünf Projektwochen wurden in zwei Phasen an vier verschiedenen Berliner Oberschulen durchgeführt. Zweimal arbeiteten wir mit der Oberschule am Brunnenplatz (Wedding) und jeweils einmal mit der Willy-Brandt-Oberschule (Wedding), der Rudolf-Diesel-Oberschule (Wilmersdorf) und der Ferdinand-Freiligrath-Oberschule (Kreuzberg) zusammen. Das Berliner Oberschulenkonzept deckt die Klassenstufen 7 bis 10 ab und führt entweder zu einem Hauptschul- oder einem mittleren Schulabschluss (MSA).

Die Schulen verfolgen dabei verschiedene Konzepte.

Die Oberschule am Brunnenplatz sowie die Rudolf-Diesel-Oberschule führen Schüler mit Sprachschwächen in besonders kleinen Integrationsklassen mit anderen Schülern zusammen. 

An der Willy-Brandt-Oberschule arbeiten die Schüler in Lernbüros, die eine größere Orientierung an persönlichen Interessen ermöglichen sollen. Zusätzlich wird in den Klassenstufen 7 und 8 auf Zensuren verzichtet.

Die Ferdinand-Freiligrath-Oberschule sieht neben dem normalen Stundenplan die Teilnahme an so genannten Arenen vor. Die Schüler arbeiten hier jahrgangs- und fachübergreifend an Projekten.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei den Lehrerinnen und Lehrern für die gute Zusammenarbeit während der Projektwochen: Frau Lewerenz (Oberschule am Brunnenplatz), Frau Lehfeld (Willy-Brandt-Oberschule), Frau Möller (Rudolf-Diesel-Oberschule), Frau Wetz und Herr Siebenborn (Ferdinand-Freiligrath-Oberschule).

Weitere Infos

Oberschule am Brunnenplatz (PDF, 7,9 MB)

Willy-Brandt-Oberschule (PDF, 2,9 MB)