Sieben Felder als Studienprojekt des Instituts für Europäische Ethnologie

Jens Adam und Anja Brendel

Was ist Europäische Ethnologie?

Die Europäische Ethnologie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit kulturellen Fragen, Phänomenen und Lebenswelten in Europa, aber auch mit aktuellen globalen Themen vor historischem Hintergrund. Die Themenfelder, die in diesem Fach bearbeitet werden, sind vielfältig. Wir beschäftigen uns mit Stadtkultur, nationalen Selbst- und Fremdbildern sowie den Orten ihrer Produktion, aber auch mit politischen Protestformen oder Migration.

Wie forschen Ethnologen?

Eine wichtige Rolle für uns spielen die Methoden. Als ForscherInnen suchen wir den Weg in die Lebenswelten und konkreten Praxisfelder des untersuchten Phänomens hinein: wir wollen mitmachen, beobachten, dokumentieren, nachfragen, in den größeren Zusammenhang rücken – so arbeiten wir als Europäische EthnologInnen.

Viele unterschiedliche Einblicke in unsere Arbeit mit ethnologischen Methoden geben wir hier.

Das Institut für Europäische Ethnologie an der HU Berlin

In Berlin befindet sich das Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt Universität in der Mohrenstraße 41 im Stadtbezirk Mitte. Hier können Studierende aus dem In- und Ausland einen Bachelor- oder Masterstudiengang absolvieren. Im Anschluss daran können sie als DoktorandInnen, die nach Abschluss des Studiums ein ausgewähltes Thema in einer mehrjährigen Forschung bearbeiten, neue Studierende am Institut unterrichten und so ihr Wissen als Forscher weitergeben.

Sieben Felder als Studienprojekt im Masterstudiengang

Für das Masterstudium ist ein mehrsemestriges Studienprojekt besonders wichtig. Hier entwickeln Studierende und Lehrende gemeinsam das jeweilige Thema, die Fragestellung und die methodische Umsetzung. Häufig arbeitet die Projektgruppe – so wie in diesem Studienprojekt – mit Partnern außerhalb der Universität zusammen. Am Ende des Projekts steht in der Regel ein Produkt. Das kann eine Ausstellung, ein Buch, ein Film oder etwas ähnliches sein. Im Fall des Sieben Felder Projekts haben wir gemeinsam mit den Schülern eine Ausstellung erarbeitet und wollen diese Homepage sowie eine informative Broschüre zur Verfügung stellen.

Im Projekt „Sieben Felder – Ethnologie und Kunst in einem Schulprojekt“ arbeiteten zehn Studierende und drei Lehrende über einen Zeitraum von zwei Semestern zusammen.

Dabei wurden fünf Projektwochen durchgeführt, für die sich die Studierende in die vier Kleingruppen „Film“, „Foto“, „Text“ und „Ton“ aufteilten. Zu diesen Kleingruppen gehörten in der Regel auch jeweils eine Künstler oder eine Künstlerin sowie zwischen drei und sechs SchülerInnen. Zum Ablauf gibt es hier weiteres zu erfahren.