Ethnologie in der Schule

Diese Webseite dokumentiert und reflektiert ein experimentelles Studienprojekt, das zwischen April 2010 und April 2011 am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt Universität zu Berlin stattgefunden hat.

SchülerInnen aus vier Berliner Schulen lernten ethnologische Methoden, Begriffe und Herangehensweisen kennen, um hierdurch ihre eigene Lebenswelt in Schule und Kiez ‚anders’ erfahren, reflektieren und beschreiben zu können.

Die Idee dazu wurde von KünstlerInnen der Initiative Ästhetische Feldforschung entwickelt, die in der gesamten Projektphase eng mit der Studentengruppe kooperierten.

Im Rahmen von Schulprojektwochen in Kreuzberg, Wedding und Wilmersdorf fanden Workshops statt, in denen sich SchülerInnen, Studierende und KünstlerInnen als Projektteams auf Feldforschung begaben. Gemeinsam bearbeiteten sie Themen wie „Raum in der Schule“, „Gruppenbildung“, „Freundschaft und ihre Rituale“. In diesem Prozess begegneten sich die unterschiedlichen Erwartungen, Lebensweisen und Wissensfelder der Beteiligten. Die Ergebnisse und Entdeckungen wurden künstlerisch in Installationen, Fotoserien, Klangcollagen, Filmen und Texten festgehalten. Diese Produkte waren vom 09. bis 17.März 2011 im Haus der Kulturen der Welt zu sehen (mehr zur Ausstellung).

Auf dieser Webseite  stellen die Studierenden den Verlauf des Projektes anhand von Materialien aus den Workshops vor. Im Zentrum stehen hierbei Fragen nach der ‚Übersetzbarkeit’ von ethnologischen Methoden in die Arbeit mit SchülerInnen sowie nach den Interaktionsformen zwischen den Feldern Kunst, Ethnologie und Schule.