Forschungstagebuch

Rhiannon Schmitt

Wie führt man ein Feldforschungstagebuch?

Schreibe auf, was du erlebst, beobachtest und was um dich herum passiert. Frage dich dabei zum Beispiel:
Mit wem habe ich geredet, mit wem hatte ich Blickkontakt? Wie sahen die Personen aus: Kleidung, Typ, Alter? Was fällt mir auf? Wie ging es mir, als ich das beobachtet habe? Wie habe ich mich dabei gefühlt?
Versuche dir damit eine Erinnerungshilfe zu schaffen, damit du das Erlebte nicht vergisst. Das Forschungstagebuch kann dir später, wenn du wieder darin liest, helfen, dich besser zu erinnern und während du es liest, machst du dir zugleich ein anderes, ein zweites Bild von dem, was du da beobachtet und aufgeschrieben hast.