Zusammen deine Stadt entdecken – Mental Map

Viktoria Gabrysch

Wo entlang führt dein Weg zur Schule? Wo sind die Orte, an denen du dich oft aufhältst? Und welche sind das? Sind sie in der Nähe von deinem Zuhause oder fährst du lange Strecken? Es gibt fünf Bäcker bei dir um die Ecke, aber du gehst immer zu diesem Einen. Warum? Wo triffst du dich mit Freundinnen und Freunden? Um was zu tun? Wieviel von der Stadt „gehört“ dir, euch?

Diese Fragen kannst du mithilfe der Mental Map beantworten. Mental Map heißt einfach „Karte im Kopf“ +/- deine Karte!
Zeichne auf ein leeres Blatt Papier dein Bild von deiner Stadt, deinem Kiez, deinen Lieblingsorten. Alles, was dir einfällt. Denke an die einzelnen Wochentage. Da gibt es unterschiedliche Wege und Orte. Trage sie in deine Karte ein! Dabei kannst du Farben, Symbole und Zeichen benutzen, um zu verdeutlichen, warum du genau diesen Ort auf deiner Mental Map haben willst.
Im Anschluss erzählst du dann etwas über deine Mental Map und hörst wiederum auch andere. Kennt ihr die gleichen Orte? Mögt ihr den selben Bäcker? Du wirst sehen, wie spannend es sein kann, unterschiedliche Mental Maps aus der selben Stadt zu vergleichen.

Tolle Beispiele für Mental Maps, die während unserer Projektarbeit entstanden sind, kann man bei Praxis-Anwendungen-Mental Mapsanschauen.